KW16: Frittata di zucchine

300 g Zucchetti
2 bis 3 Eier
100 g Parmesan
50 g Paniermehl
Peterli glatt
1 Knoblauchzehe
 
Zucchetti an der Röstiraffel reiben und mit Salz in der Bratpfanne kurz andünsten. Eier, Parmesan, Paniermehl, Peterli und gepresste Knoblauchzehe in einer Schüssel verquirlen und zu den Zucchetti in der Bratpfanne geben. Die Masse sollte die Zucchetti nur knapp bedecken. Zugedeckt auf kleiner Temperatur belassen, bis die Frittata schön goldbraun gebraten ist.
 
Variante
Anstatt Zucchetti können auch wilder Spargel oder Artischocken verwendet werden. Die Artischocken nach dem Rüsten ins Wasser legen. Dem Wasser einen Esslöffel Mehl beifügen, damit die Artischocken nicht
oxidieren und sich dunkel verfärben. Als weiteres Gewürz kann frischer Pfefferminz verwendet werden.

Dieses Rezept auf Facebook teilen:

0 Kommentare

KW15: Polpette

50 g altes Brot
100 g Parmesan
2 Eier
Peterli glatt
Tomatensauce (Seite 14 im Buch)
Erdnussöl

Das Brot im Cutter fein mahlen. Im Wasser einweichen und danach gut ausdrücken, sodass eine homogene Masse entsteht. Parmesan, Eier und Peterli zur Brotmasse geben und mindestens eine halbe Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit einem Teelöffel eine Portion Brotmasse nehmen und mit den Händen zu einer Kugel formen. Die Hand bei Bedarf mit Wasser wieder etwas anfeuchten. Die geformten Bällchen zur Seite legen. 2 cm hoch Erdnussöl in einer Bratpfanne heiss werden lassen und die Bällchen rundherum anbraten, sodass sie aussen ziemlich dunkel und knusprig sind. Auf ein Haushaltspapier legen, damit das Öl aufgesaugt wird. Als Vorspeise mit Tomatensauce und Parmesan oder als Snack zu einem Glas Wein servieren. Die Menge ergibt ungefähr 20 Bällchen.

Tipp
Die Polpette können nach Belieben variiert werden. Zum Beispiel mit Pfefferminz oder Mozzarellawürfeln.

Dieses Rezept auf Facebook teilen:

1 Kommentare

KW13: Melanzane grigliate

2 schöne Auberginen
2 Knoblauchzehen
frischer Pfefferminz
4 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Die Auberginen in ungefähr 5 mm dicke Scheiben längs oder quer schneiden. Anschliessend die Scheiben auf dem Grill oder in der Grillpfanne ohne Olivenöl solange anbraten, bis sie durch sind. In einer Schüssel eine Sauce aus Olivenöl, geschnittenem Pfefferminz, gepresstem Knoblauch, Salz und Pfeffer mit dem Schwingbesen verrühren und direkt über die heissen Auberginen geben. 

Dieses Rezept auf Facebook teilen:

0 Kommentare

KW12: Sformato di melanzane

Ein herrlich feiner und schnell zubereiteter Auberginenauflauf als Vorspeise oder Primo Piatto.

 

800 g Auberginen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
5 reife Cherrytomaten
Peterli glatt
1 TL Kapern
100 g Parmesan
50 g Paniermehl
1 bis 2 Eier
1 Kugel Mozzarella
Olivenöl
 
1. Auberginen in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe fein hacken und in Olivenöl andünsten. Cherrytomaten klein schneiden, kurz mit andünsten. Auberginenwürfel, Peterli und Kapern hinzugeben und alles für 10 Minuten anbraten. Abkühlen lassen.

 

2. Eier verquirlen und mit der abgekühlten Masse gut vermischen. Den Mozzarella in Würfel schneiden und unter die Masse mischen. Zuletzt

50 g Parmesan und 50 g Paniermehl daruntermischen, bis eine feste Masse entsteht.

 

3. Eine Auflaufform mit Olivenöl auspinseln, Masse hineintun, glattstreichen und mit dem restlichen Parmesan und etwas Paniermehl bedecken, damit der Auflauf eine schöne Kruste erhält. Zum Schluss einen Esslöffel Olivenöl darüberträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad circa 30 Minuten überbacken.

VARIANTE
Anstatt Auberginen können auch Zucchetti verwendet
werden. Das Rezept dazu auf Seite 26.

Dieses Rezept auf Facebook teilen:

0 Kommentare

KW11: Verdure fritte

1 grosse Aubergine
1 grosse Zucchetti
200 g Mehl
2 Eier
3 dl kaltes Mineralwasser
1 EL Parmesan
Salz
Erdnussöl
 
1. Zucchetti und Auberginen quer in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Nach dem Schneiden für etwa 10 Minuten in Salzwasser einlegen. Danach 4 bis 5 Stück zusammen herausnehmen und mit den Handballen das Wasser herausdrücken, damit die Auberginen nicht wässrig schmecken und sie während dem Frittieren nicht spritzen.
 
2. TEIG
Eier verquirlen, Salz, Parmesan und Mineralwasser beifügen. Mehl zur Flüssigkeit hinzugeben, bis der Teig gut flüssig ist, aber noch leicht am Gemüse kleben bleibt, ohne dick zu sein.

 

3. Erdnussöl 2 cm hoch in einer Bratpfanne heiss machen. Das Gemüse im Teig wenden und im Öl auf beiden Seiten frittieren, ohne dass sie den Boden der Bratpfanne berühren.

TIPP
Auf einem Backblech Haushaltspapier auslegen, frittiertes Gemüse darauf legen, ohne dass sie sich berühren. Mit einem weiteren Haushaltspapier abdecken, damit der Teig knusprig bleibt.

 

VARIANTE
Als Variante können auch Artischocken oder Blumenkohlröschen verwendet werden. Die Artischocken nach dem Rüsten ins Wasser legen. Dem Wasser einen Esslöffel Mehl beifügen, damit die Artischocken nicht oxidieren und sich dunkel verfärben.

Dieses Rezept auf Facebook teilen:

0 Kommentare

KW10: Orecchiette

300 g Mehl
100 g Hartweizengriess
1 Prise Salz
circa 2 dl lauwarmes Wasser

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten, 15 Minuten gut durchkneten oder in der Küchenmaschine kneten lassen. Der Teig darf nicht mehr klebrig sein, eventuell noch etwas Mehl beigeben.

MACHART
Ein Stück Teig nehmen und mit den Händen zu einer Rolle formen. Durchmesser circa 1 cm. Mit einem Rüstmesser 1.5 cm dicke Scheiben abschneiden, halb über den Zeigefinger ziehen und über den Daumen «umkehren», sodass die Öhrchenform entsteht. Zum Trocknen auf ein Tuch legen oder direkt nach dem Verarbeiten in Salzwasser einige
Minuten kochen, bis die Orecchiette an die Wasseroberfläche kommen.

Dieses Rezept auf Facebook teilen:

0 Kommentare

KW09: Melanzane gratinate

Schnell und einfach zubereitete Antipasti della nonna. Überbackene Auberginenscheiben mit einer knuspi-knusprigen Kruste geht immer.

 

400 g Auberginen
30 g Paniermehl
40 g Parmesan
Peterli glatt
1 Knoblauchzehe
Kapern
2 Cherrytomaten
Olivenöl
Salz
 
1. Auberginen längs oder quer in 5 mm dicke Scheiben schneiden und direkt in Salzwasser einlegen. Nach 10 Minuten die Scheiben herausnehmen und vor dem Weiterverarbeiten mit den Handballen das Wasser herauspressen.

  

2. Ein Backblech mit Olivenöl auspinseln. Auberginen-Scheiben mit wenig Salz vorne und hinten bestreuen und auf das Backblech legen.

 

3. Paniermehl, Parmesan, gepresster Knoblauch und Peterli mit circa zwei Esslöffel Olivenöl mischen (darf nicht ölig sein). Einen Esslöffel der Mischung auf jede Scheibe Auberginen geben und glatt streichen. Eine

Kaper mit einem Stück der Cherrytomaten auf jede Auberginen-Scheibe legen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad circa 10 bis 15 Minuten überbacken.

Dieses Rezept auf Facebook teilen:

0 Kommentare

KWo8: Pollo al forno

Ein herzhaftes Rezept für kalte Wintertage. Eines meiner Favoriten aus "La cucina della nonna". Buon appetito!

 

1 bis 2 Pouletschenkel/Person

(Ober- und Unterschenkel)
1kg Kartoffeln
Olivenöl
2 dl Weisswein
frischer Salbei
frischer Rosmarin
Peterli glatt
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
Zitronenschale
2 Lorbeerblätter
schwarze, italienische Oliven
3 Cherrytomaten
20 g Parmesan
10 g Paniermehl
Salz & Pfeffer

Marinade   
Das Poulet mit Olivenöl, Weisswein, Salbei, Rosmarin,
Peterli, gepresstem Knoblauch, Zwiebeln und Zitronen-
schale gut einreiben und circa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach zwei Stunden das marinierte Poulet in eine Auflaufform geben und mit Kartoffelschnitzen die Auflaufform auffüllen. Lorbeerblätter, schwarze Oliven, klein geschnittene Cherrytomaten, Olivenöl, Weisswein, Salz und Pfeffer darüber verteilen. Etwas Parmesan und Paniermehl mischen und am Schluss Olivenöl über das Ganze verteilen. Backofen auf
220 Grad vorheizen. Die Auflaufform in den Ofen schieben, bis die Flüssigkeit zu köcheln beginnt. Danach auf 190 Grad zurückschalten. 1 bis 1.5 Stunden im Ofen lassen, eventuell Bouillon oder Wein nach giessen.
 
Variante
Anstatt Poulet kann Kaninchen verwendet werden.

Dieses Rezept auf Facebook teilen:

4 Kommentare